Peru - Das Land der Vielfalt

Fabi

Was bis vor Wochen noch eine Idee in den Köpfen unserer Gruppe war, hat nun Hand und Fuß bekommen- wir haben gebucht und nun steht die Reise fest! Das Abenteuer wird dieses Jahr im Zeitraum vom 25. August bis 25. September stattfinden. Wir haben also einen ganzen, wundervollen Monat in Peru vor uns! Doch wieso fiel die Wahl nun eigentlich auf genau dieses Land?

 

In den letzten Jahren und nach meiner ersten Reise nach Kuba im Februar diesen Jahres ist es ein großer Wunsch gewesen, nun auch weitere Teile Mittel- und Südamerikas zu bereisen, dort Land und Leute kennen zu lernen und Natur sowie kulinarische Köstlichkeiten zu entdecken. Seit meinem Textil- Studium ist vermehrt auch das Auge auf neue Inspirationen und Ideen gerichtet. In all dem hat Peru einiges zu bieten...und damit mein ich weit mehr als Panflöten, Alpakas und Machu Picchu.

 

Ich bin kein großer Fan von vielen Zahlen und Statistiken aber in dem Fall komme ich dann doch nicht ganz herum. Als ich diese Informationen gelesen hatte, wurde mir erst bewusst, in welch spannendes und abwechslungsreiches Land wir im Sommer reisen werden. Peru besitzt zum Beispiel 84 von den 117 Lebensräumen weltweit, die drei wichtigsten Regionen sind die Küste,die Anden ( das Hochland) und der Regenwald. Diesen vielfältigen Lebensräumen verdankend, konzentrieren sich in Peru 80 % aller Tier- und Pflanzenarten der Welt. Natürlich muss dann auch bei so vielen, verschiedenen Zonen das Klima ein besonderes sein. Jede Landschaftszone weist ihre eigenen Eigenschaften auf und kann sich stark von all den anderen unterscheiden- und das schon nach wenigen Kilometern. Kontrast pur !

Ich finde, das sind schon einige reizvolle Gründe für mich als Naturliebhaberin, nach Peru zu reisen und dabei ging es jetzt erstmal nur um das Klima und die Natur.

 

Natürlich möchte ich nicht nur so weit reisen um möglichst viele, neue Tier- und Pflanzenarten zu sehen, auch im Bereich Kunst/ Gestaltung und vor allem im textilen Feld hat dieses Land so viele Schätze zu bieten.

In Peru wurden die meisten und ältesten, indianischen Textilien gefunden , die teilweise 23 000 Jahre Geschichte hinter sich haben. Also ein absolutes Muss für uns angehende Gestalterinnen. Nun heißt es Abwarten bis es im August endlich losgeht, aber bis dahin gibt es noch einiges zu planen und zu tun!