Reisepackliste

Magdalena

Wie versprochen möchte ich nun endlich meine persönliche Reisepackliste vorstellen.

Zu Anfang sei gleich gesagt, dass es MEINE Packliste ist. Für einige von euch ist sie sicher weder vollständig, noch in allen Punkten nachvollziehbar. Deshalb werde ich auch auf einige Punkte nochmal gesondert eingehen.

Ich schreibe vor jeder noch so kleinen Reise eine Packliste. Mittlerweile bin ich echt gut darin, Dinge nicht mehr zu vergessen... Hier ist das gute Stück:

Klamotten:

Mit den Klamotten geht es den Menschen, wie den Leuten. Meistens nimmt man zu viel mit. Und vor allem nimmt man wirklich komische Sachen mit. Wie ich in meinem Eintrag über die wirklich wichtigen Dinge auf Reisen schon geschrieben habe, gibt es das komische Phänomen zu glauben, im Urlaub würden einem bestimmte Sachen plötzlich besser passen oder gefallen. Ist nicht so. Deshalb Appell Nr. 1: NEHMT EUCH VERTRAUTE, BEQUEME SACHEN MIT! Natürlich kommt es immer auf die Länge der Reise und das Reiseziel an, WAS und WIEVIEL man jeweils mitnimmt. Da wir einen ganzen Monat in Peru sind, habe ich jetzt also meine persönliche Rechtfertigung meinen Rucksack mal wieder so richtig schön vollzukrachen!!! :)

Wenn man nicht gerade einen Hotelurlaub mit feinen Restaurants antritt, kann man jegliche Arten von hohen Schühchen getrost zuhause lassen. Zieht man eh nicht an.

 

Waschtasche:

Ja.... mit den Kosmetikartikeln und Co ist das so eine Sache. Die Liste umfasst bei mir die meisten Punkte. Keine Sorge, eine übertriebene Tussi bin ich ganz sicher mit aber mein Appell Nr. 2 lautet:

VERZICHTET AUF GAR KEINEN FALL AUF IRGENDWAS AUS DER WASCHTASCHE. Es ist einfach richtig schrecklich, wenn man die gewohnten Alltagsgegenstände aus dem Bad nicht bei sich hat. Nachkaufen in andern Ländern ist eine der größten Illusionen, die man auf Reisen so vor sich herschiebt. Vor allem in Südamerika herrschen da andere Standards. Drogerien wie in Deutschland sucht man vergeblich. 

 

Privates:

Super Punkt. Jeder entscheidet, was er so bei sich haben will. In der Liste steht ein Vorschlag meinerseits.

Was ich vor allem bei Reisen in der Gruppe gut finde, sind (und hier kommt Appell Nr.3: ) Mp3 Player bzw. Kopfhörer mit Musik oder Hörbüchern dahinter. Die Privatsphäre ist dann nämlich meistens gar nicht mal so sehr ausgeprägt und so kann man sich etwas für sich zurückziehen.

 

Sonstiges, Nützliches:

Unbedingt empfehlen will ich das U-Kissen fürs Flugzeug oder längere Autofahrten. Ich wette jeder kennt das Gefühl ohne Kopfstütze einzuschlafen und dann mit den Schmerzen eines halbabgeknickten Halses aufzuwachen. Es gibt Modelle, die man aufpusten kann. So nehmen sie nicht so viel Platz weg. Appell Nr. 4: KAUFT EUCH SO EIN DING! 

Außerdem sind Plastiktüten sehr nützlich. Das Chaos, das innerhalb von Stunden in einem Rucksack entstehen kann, umgeht man durch das Sortieren der Gegenstände in verschiedene Tüten. Wenn es regnet und der Rucksackregenschutz nicht gerade Parat ist, schützen sie die Kleidung & Co trotzdem vor Nässe. 

Ansonsten natürlich kleine Helferlein wie ein Taschenmesser, Feuerzeug, Nähzeug, Taschenlampe etc. (Vorsicht, nicht alles darf ins Handgepäck!!!)

 

Dokumente, Wichtiges:

Ein kleiner Tipp ist es den Reisepass (oder in Europa den Ausweis) zu kopieren und an mehreren Stellen zu verteilen. Wenn er verloren geht, ist man nicht ganz so aufgeschmissen. 

Einen Brustbeutel oder eine Bauchtasche für Geld und eben diese wichtigen Dokumente kann ich auch nur wärmstens empfehlen. Appell Nr. 5: ICH WÜRDE DIESE SACHEN NIEMALS IN DEN RUCKSACK STECKEN! Die Gefahr, dass sie geklaut werden ist einfach zu groß!

 

 

 

Ich hoffe, dass diese Liste mit den Tipps etwas hilfreich ist. Die Appelle sind natürlich mit einem Augenzwinkern zu betrachten. Wie gesagt, das ein oder andere kann sicher noch ergänzt oder auch weggelassen werden. Bei Anregungen schreibt mir gerne!